30. TuS Großweier Vitalhaus Triathlon

Mit der 30sten Ausgabe, die dieses Jahr wieder bei bestem Wetter ausgetragen wurde, gehört der Triathlon Grossweier deutschlandweit zu den ältesten Veranstaltungen dieser Art. Die perfekte Mischung aus familiärer Atmosphäre und professioneller Organisation zog wieder viele Athleten aus der Region sowie dem Elsass an – so auch die Natalie Mühleck, Thomas Benz, Jochen Mönch, Othmar Smejkal, Hans-Werne Brocke, Julia Gehring und Manuel Kollorz vom RSV Tria Bühlertal.

Die etwa 300 Gesamtteilnehmer verteilten sich auf mehrere Startgruppen, sodass jeder die 750m Schwimmen ohne Hakeleien im Badesee Achern absolvieren konnte. Auf den folgenden 25km Radfahren konnte man seine "Drückerqualitäten" zeigen: die Strecke ist topfeben, wenig technisch und hat ewig lange Geraden. Die zuschauerfreundliche Wechselzone und die Laufstrecke garantierten wieder tosenden Applaus für die Teilnehmer, die sich auf den Feldwegen 2 Runden a 2,5km lang zum Schluss austoben konnten.

Natalie konnte an den Sieg der Vorwoche anknüpfen und holte sich mit einem fulminanten Schlussspurt den Gesamtsieg in der Frauenwertung. 2 erste Plätze innerhalb von 8 Tagen können sich sehen lassen und lassen auf mehr hoffen. Thomas hat sich sehr kurzfristig für einen Start entschieden und bestritt den Dreikampf aus dem vollen Training heraus. Dafür war der Einlauf direkt hinter Natalie ein gutes Ergebnis. Hans-Werner konnte einen 7. Platz AK 50 ins Ziel bringen. Nach sehr gutem Schwimmen und solidem Radfahren haderte er ein wenig mit seiner Laufleistung. Sowohl Jochen als auch Othmar absolvierten die drei Disziplinen mit viel Routine und ließen nichts anbrennen. Othmar konnte sich in seiner AK durchsetzen und einen weiteren Sieg feiern, während Jochen einen zufriedenen Eindruck mit seinem 48 Platz hinterließ. Julia teilte sich die Kräfte bei ihrem allerersten Triathlon fast perfekt ein und konnte ihr Finnish auf dem 5. Platz feiern. Manuel war nach längere Verletzungspause einfach glücklich wieder dabei zu sein, der 21. Gesamtrang geht daher völlig in Ordnung.

Text/Bilder: Manuel Kollorz

Beitrag teilen