Dreiländermarathon

Bericht von Oliver Frank.

Ein einzigartiger Marathon wartet auf die Teilnehmer des Sparkasse Dreiländermarathon am Bodensee! Denn wo durchläuft man in einem Wettkampf drei Länder? Der Start ist auf der Insel Lindau und umrundet den Bodensee bis nach Bregenz und weiter durchs schweizerische St. Margrethen bis es dann wieder ins Ziel ins österreichische Bregenz geht.

Die perfekte Organisation und die entspannte Atmosphäre dieser Veranstaltung haben mich schon letztes Jahr überzeugt und somit wollte ich dieses Jahr wieder an den Start gehen. Die  Pasta-Party für die Teilnehmer findet auf einem Schiff der Bodenseeflotte statt, und am Wettkampftag kann man ganz entspannt mit dem ÖPNV zum Start fahren.

Wir hatten dann mit dem Wetter auch richtig Glück. Schon 1 ½ Stunden vor Start hörte der Regen auf und wir hatten den ganzen Tag trocken und mit wenig Wind bei 14 Grad ideale Bedingungen. Die Strecke ist sehr flach und für schnelle Zeiten geeignet.

Bis Kilometer 35 lief alles perfekt, doch dann tauchten Schmerzen im linken Sprunggelenk auf und die Adduktoren machten Probleme. So musste ich das Tempo reduzieren und kämpfte die letzten Kilometer gegen den inneren Schweinehund. Trotzdem war ich mit der Zeit von 3:15:46 h zufrieden und konnte den 18. Platz in der AK 45 und den 100. Gesamtrang erreichen.

Beitrag teilen