Duathlon in Graben-Neudorf

Gestern war ich nach kurzfristiger Entscheidung in Graben-Neudorf beim Duathlon am Start. Der Duathlon selbst wird seit 7 Jahren ausgetragen und wird mit einem kleinen, fast familiären Starterfeld von max. 200 Athleten durchgeführt. bei der Strecke geht es um einen komplett flachen Kurs von 5km Laufen, 35km Radfahren und nochmal 5km zu Fuß. Gestartet wird auf dem Parkplatz hinter der Halle, der Start markiert mit einer aufgesprühten Linie und einem Pfeil, dass keiner in die falsche Richtung los läuft ;-).. die Laufstrecke geht raus aus Graben in auf einem gut befestigten Feldweg (fast die ganze Laufstrecke ist geteert), Wendepunkt passieren und zurück zur Halle… Vor der Halle wurde mittels Baugerüste ein durchaus solider Radständer gebaut. Fahrrad schnappen, Helm auf und über ein kleines Brückchen raus auf die Radstrecke. Die Radstrecke selbst ist auch eine Wendepunktstrecke. Die Strecke ist einmalig knapp 12km lang und wird somit drei Runden befahren. Die Strecke ist aufgrund der wenigen engen Kurven und vielen geraden Stücken bestens geeignet um die Aeroposition zu fahren, ich selbst hatte diese sicherlich zu 95% selbst inne. Nach absolviertem Radeln dann wieder die Laufschuhe an und nochmal auf die Laufstrecke. Das Wetter war perfekt, teilweise kam die Sonne raus, teilweise haben die Wolken auch mal für etwas Schatten gesorgt.

Wie bei so kleinen Rennen nicht mehr weg zu denken, war auch hier die Materialschlacht teilweise brachial. So hat der erstplatzierte ein Equipment gehabt, das sich vor dem Ironman Profi Equipment nicht zu verstecken braucht, aber auch das Klassische Rennrad mit Retro-Raritätswert war mit am Start…

mit meiner Leistung war ich soweit für den Saisonstart durchaus zufrieden. Die gesamte Strecke absolvierte ich in 1h52. Dabei war ich mit der ersten Laufrunde in knapp unter 22min durch, die Radstrecke in 1h04 und die zweite Laufrunde dann in 23min, der rest muss den Wechsel zugeschrieben werden. Zeitmessung findet alleine über sie Startnummer statt, somit sind genaue Zeiten eine persönliche Sache.

Ansonsten:
Spaß hat‘s gemacht und die Laune auf die Saison steht unter einem guten Stern… Rheinfelden kann kommen…

Beitrag teilen