Forst Teamwettkampf

20130512_Forst_klBei wiedrigen Bedingungen startete der 2. LBS Ligawettkampf in Forst. Das traditionsreiche Rennen das zum 20. mal ausgetragen wurde bildete die Kulisse für einen Teamwettkampf, bei dem die Strecken zusammen im Team absolviert werden müssen. Bei kühlen Temperaturen und immer wiederkehrendem Regen, stürzten sich Manuel Kollorz, Thomas Benz, Björn Haverland und Oliver Frank für den RSV Tria Bühlertal in den 16 C° kalten Heidesee. Wie erwartet kam Kollorz nach 1000 m als erster der Mannschaft aus dem Wasser und konnte sich in Ruhe für das Radfahren umziehen, da erst bei wenigstens drei Teammitgliedern die Freigabe von den Kampfrichtern für die Radstecke kommen konnte. Frank kam mit guter Zeit bald auch in die Wechselzone und auch Thomas Benz traf 1 Minute später ein. Nun war nicht klar wie Haverland, der noch wenig Erfahrung hat, eintreffen würde. Nachdem fast eine weitere Minute ins Land ging, bekam man von den mitgereisten Fans Signal das man los fahren sollte. Somit durfte jetzt kein Athlet mehr ausfallen, da sonst die Mannschaft gesprengt würde. Kollorz machte mächtig Druck auf dem Rad und trieb seine Mannschaftskollegen über die 22 km lange Wendepunktstrecke. Zwar ist diese flach, aber auch windanfällig und durch den Regen rutschig, so das man höchst konzentriert fahren mußte. Mit einem schnellen Wechsel ging es dann auf die abschließenden 7,5 km Laufstrecke. Schnell war klar das die drei verbliebenen Bühlertäler noch richtig Boden gut machen wollten. Mit unter 4 Minuten auf den Kilometer wurde ein hohes Tempo angeschlagen das man auch fast durchhielt. Mit dem 20. Platz war man dann auch sehr zurfieden und rehabilitierte sich für den mißlungenen ersten Wettkampf in Waiblingen.

Beitrag teilen